Metallbauerin

 

Was

Metallbauerinnen

… entscheiden sich nach 2 Jahren ihrer Ausbildung für eine der drei Fachrichtungen.

… der Fachrichtung – Konstruktionstechnik stellen nach technischen Zeichnungen passgenaue Einzelstücke, wie z. B. Tore, Treppengeländer oder Fensterrahmen her.

… der Fachrichtung – Metallgestaltung lernen Metalle individuell zu bearbeiten, um nach Kundenvorgabe z. B. Gitter, Geländer, Metalleinfassungen und -verzierungen herzustellen.

… der Fachrichtung – Nutzfahrzeugbau stellen nach Zeichnung Karosserien und Fahrwerke her
und verbauen elektronische und pneumatische Systeme, wie etwa Bremsanlagen oder Hub- und Ladeeinrichtungen für Nutzfahrzeuge aller Art.

… aller drei Fachrichtungen wird das Formen, Feilen, Kanten, Stanzen, Schneiden, Schweißen, Nieten und Schrauben sowie das Reparieren/Ersetzen beschädigter Bauteile und das genaue Arbeiten nach Zeichnungen vermittelt.

Wo

Metallbauerinnen

… finden Beschäftigung in Reparaturwerkstätten, Metallbaubetrieben und Betrieben des Kraftfahrzeug- oder Maschinenbaus.

… arbeiten überwiegend in Werkstätten, Werkhallen oder auf Baustellen.

Wie

Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein.
Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3,5 Jahre.

 

Weitere Infos auf berufenet.arbeitsagentur

Ausbildende Betriebe