Steinmetzin und Steinbildhauerin

 

Was

Steinmetzinnen/Steinbildhauerinnen

… bearbeiten in erster Linie maschinell oder mit Handwerkzeugen Steine aller Art, wie Marmor, Granit oder Sandstein, aber auch Pflastersteine oder Kunststeine je nach Einsatzgebiet.

… verlegen spezielle Bodenbeläge, fertigen Bauteile für Treppen und Fassaden nach architektonischen Vorgaben und montieren diese.

… stellen Grabmale und Denkmäler her, halten historische Bauteile instand oder restaurieren sie.

… entscheiden sich im 3 Jahr ihrer Ausbildung für eine der beiden Fachrichtungen:

Steinmetzin

  • restaurieren Bauwerke und Denkmäler
  • verlegen Bodenplatten, bauen Treppenteile und Wandverkleidungen ein

Steinbildhauerin

  • modellieren und formen Skulpturen, Grabsteine oder Reliefs nach Kundenauftrag oder eigenen Ideen
  • setzen Bildhauerarbeiten verschiedener Stilepochen instand oder restaurieren sie

Wo

Steinmetzinnen/Steinbildhauerinnen

… arbeiten in eigenen Werkstätten, für Fachbetriebe des Steinmetz- und Steinbildhauergewerbes, bei Grabsteinherstellern, in Kirchenbauämtern und in Unternehmen der Gebäuderestaurierung.

… arbeiten in Werkstätten, in denkmalgeschützten und historischen Gebäuden, an Steindenkmälern und Grabsteinen auch im Freien vor Ort.

Wie

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein, bei künstlerischem Talent durchaus auch Hauptschüler.
Die Ausbildung im Handwerk dauert 3 Jahre.

 

Weitere Infos auf berufenet.arbeitsagentur

Ausbildende Betriebe