Vermessungstechnikerin

 

Was

Vermessungstechnikerinnen

… entscheiden sich nach 2 Jahren ihrer Ausbildung für eine der beiden Fachrichtungen.

… der Fachrichtung – Vermessung übertragen die im Außendienst gewonnenen Geodaten mit spezieller Software in Planungsunterlagen, Liegenschaftskataster oder Karten.

… der Fachrichtung – Bergvermessung stellen bergbauspezifische Messungen an, und werten die Ergebnisse mit spezieller Software aus und übertragen die zum Teil grafischen Darstellungen von Lagerstätten in Karten und Pläne ein.

… beider Fachrichtungen ist gleich, dass sie Pläne und Karten erstellen und gegebenenfalls aktualisieren, auch erteilen sie Auskünfte an Verkehrsplaner, Steuerbehörden, Grundbuchämter.

Wo

Vermessungstechnikerinnen

… finden Beschäftigung in Unternehmen des Bergbaus, bei Bergbaubehörden, Vermessungs- und Ingenieurbüros und Behörden für Geoinformation.

… arbeiten im Freien, unter Tage und in Büroräumen.

Was

Unternehmen stellen überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein.
Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre.

 

Weitere Infos auf berufenet.arbeitsagentur

Ausbildende Betriebe